Farbe frei für Ihre Traumfassade!

Ob Sie ein monolithisches Mauerwerk, eine vorgehängte, hinterlüftete Fassade oder einen Neubau mit Wärmedämmverbundsystem (WDVS) planen – in den meisten Fällen werden Sie ein Putz-Finish brauchen. Ein Unterputz egalisiert und schützt das Mauerwerk. Ein hochwertiger, handwerklich perfekt verarbeiteter Oberputz veredelt und verschönt die Fassade und verbessert überdies das Wohnklima. 

Welche Putzfarbe soll es sein? Weiß, dezent getönt oder knallig bunt? Farbe an der Fassade liegt im Trend. Doch hier ist besondere Sorgfalt angebracht. Denn die Farbe des Putzes bestimmt nicht nur den Charakter des Hauses, sondern sagt auch viel über ästhetischen Vorlieben und das Stilempfinden der Besitzer aus. Überlassen Sie hier nichts dem Zufall, und brechen Sie nichts übers Knie. Der EUROBAUSTOFF Fachhändler gibt Ihnen wichtige Tipps!

So putzen Sie Ihr Heim schön heraus!

Ein Putz ist im Grunde eine etwas dicker strukturierte Farbe und aus mehreren Schichten aufgebaut. Ein Unterputz, oft mit eingebettetem Armierungsgewebe, kann die Stabilität des gesamten Belags erhöhen. Darauf kommt – als wetterfeste Schicht – der eigentliche Oberputz. Er kann Feststoffe, wie Sand und Marmorkies, aber auch neutrale bis farbige Kunststoffpartikel enthalten. Der Oberputz schützt Ihr Mauerwerk vor Umwelteinflüssen. Individualität und 3D-Optik erzielen Sie, wenn Sie die Putzoberfläche lebendig strukturieren. Pastöser Fassadenputz bietet farbliche und strukturelle Gestaltungsmöglichkeiten ohne Ende. Der Handwerker benutzt grobe Kellen, Besen oder Walzen, um nach Ihren Wünschen individuelle Strukturen zu schaffen. Streifen, Sprenkel, Spritzer, Linien, Muster und Punkte unterstreichen den unverwechselbaren Look Ihres Hauses.

Unterputze mit Dämmeffekt

Neuartige, speziell für die energieeffiziente monolithische Bauweise entwickelte Superleichtputze bieten Wärmedämmleistung von erstaunlichen 0,05 W/m2K! Hoch wärmedämmendes, einschaliges Ziegelmauerwerk erhält durch diese Unterputze einen zusätzlichen Wärmeschutz, der Ihnen hilft, ehrgeizige Wärmedämmziele fürs gesamte Haus zu verwirklichen – bei schmaler, elegant wirkender Mauer-Optik und großzügigen Fensteröffnungen. Mit einer Steindicke von 42,5 cm und einer Putz-Schichtdicke von 6 cm lässt sich sogar Passivhausniveau erzielen. Die egalisierende Putzlage in Schichtdicken bis zu 6 Zentimetern gleicht Versätze und Unebenheiten aus. Zusammen mit der Armierungsschicht kompensiert die Schicht Spannungsspitzen aus dem Mauerwerk und verringert so das Risiko von Rissen. Durch die fugenlose Ausführung werden Wärmebrücken effektiv verhindert. Der Putz ist diffusionsoffen, so dass Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk verdunsten kann.

Farbe trifft Struktur

Ob gerillt, verwischt, feinporig, grobkörnig oder glatt – im Zusammenspiel mit Farben entfalten strukturierte pastöse Oberputze ihre Fernwirkung und Leuchtkraft. Tausende Farbtöne sind machbar, unendliche Kombinationen möglich. Wie dick diese Putze am Ende werden, hängt von der Verarbeitungstechnik ab. Die Putze eignen sich als Endbeschichtung auf WDVS, auf alten und neuen mineralischen Putzen sowie Spachtelmassen, auf Beton, zur Überarbeitung von organisch gebundenen Spachtelmassen und Putzen sowie auf Sanierputzen.

Pastöse Oberputze

Die Vorteile

  • Gebrauchsfertig im Eimer
  • Gleichmäßig brillante Farbgebung
  • Geschmeidige Verarbeitung
  • Spannungsarm
  • Hoch hydrophobiert
  • Weiße Marmorkörnung

Wohnvergnügen in Multicolor

Silikat-Fassadenfarben in Verbindung mit mineralischen Oberputzen eröffnen Ihnen eine Welt in Multicolor. Die farbstarke Kombination garantiert optimale Farbtonstabilität – ohne Algen, Pilze und Ausblühungen. Der Farbanstrich wirkt wie eine Membran – größere Wassertropfen, z.B. bei Schlagregen, der an Ihre Wand klatscht, können gar nicht erst in die Fassade eindringen.

Silikat-Strukturputz: Ökologie an der Fassade

Dieser Struktur-Oberputz mit mineralischem Charakter überzeugt durch hohe Diffusionsoffenheit und bewährt sich auf WDVS ebenso wie auf Gewebespachtelungen und Unterputzen. Special: Der Putz haftet besonders stark, weil er mit dem Untergrund verkieselt. Seine mineralische Materialbasis macht ihn zum Ökologen unter den Oberputzen.

Starker Schutz für Ihr Eigenheim

Algen & Co. auf der Fassade? Nein, danke!

Regen und Tauwasser bilden die Lebensgrundlage für Algen und Pilze auf Fassaden. Dagegen lässt sich wirksam vorgehen, ohne Biozide einzusetzen. Moderne mineralische Oberputze nutzen natürliche Prinzipien, um die Feuchtigkeit an der Fassade zu regulieren. Dank ihrer hohen Dampfdiffusionsfähigkeit wird Feuchtigkeit kontinuierlich durch Verdunstung wieder abgegeben. Das Ergebnis: Algen und Pilzen wird auf ganz natürliche Weise das lebensnotwendige Wasser entzogen.

Kunstharz-Strukturputz zum starken Preis-Schutz-Verhältnis

Struktur-Oberputze auf Kunstharzbasis ergeben extrem witterungsbeständige, wasserabweisende Beschichtungen auf Mauerwerk, WDVS, Gewebespachtelungen und Unterputzen.

Silikonharz lässt Regen einfach abperlen

Silikonharz-Strukturputze erfüllen besondere Ansprüche an Witterungsbeständigkeit und Wasserabweisung eines Oberputzes. Dabei überzeugt die Masse ebenso durch Diffusionsoffenheit und damit für gesundes Wohnklima im Hausinneren. Der hohe Anteil an echtem Silikonharz garantiert eine extrem geschmeidige Verarbeitung sowie erstaunliche Abperl- und Selbstreinigungseffekte an der Fassade.

Welche Putze auf WDVS?

Das hängt vom System ab. Achten Sie auf die Zulassung des Systems und entscheiden sie danach. Pastöse Produkte bieten Ihnen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Belastungen. Wird Ihr Haus – lage- oder baulich bedingt – stark bewittert, empfiehlt sich ein Produkt mit Selbstreinigungseffekt. Pastöse Oberputze können auch auf einen mineralischen WDVS-Grundputz aufgetragen werden – sie tragen dann zur Strukturierung und Verschönerung der Fassadenoberfläche bei.